„Weil wir es mit Menschen zu tun haben!“

Je digitaler die Welt wird, umso menschlicher wird die Personalarbeit. Schließlich arbeiten Personaler mit Menschen. Daher heißt es: Die Chancen der Digitalisierung nutzen. Die Meetup-Auftaktveranstaltung der Human Resources Lounge in Düsseldorf

Andreas Herde von YeaHR, Dirk Linn von der p-manent consulting GmbH  sowie Johannes Rieger, Digital-Experte, hießen diesmal die Vorreiter der Digitalisierung in HR, eingeladen in die Räume vom STARTPLATZ in Düsseldorf. Experten, die nicht nur über großes theoretisches Wissen im jeweiligen Bereich verfügen, sondern vor allem Pioniere der technischen Revolution sind. Entsprechend praxisnah und inspirierend waren die Vor- und Beiträge der Teilnehmer des Meetups #1 in Düsseldorf, die Diskussion mit den zahlreich anwesenden Personalleitern, Personalvorständen und Geschäftsführern stand diesmal im Vordergrund.

Digitalisierung bedeutet Kulturwandel

Wie stellt sich der deutsche Mittelstand der Digitalisierung? Und wie können die Unternehmen ihre Mitarbeiter mitnehmen sowie die Führungskräfte motivieren? Sehr konkreten Fragen beschäftigen den deutsche Mittelstand. Denn Global Player wie Amazon und Google preschen immer weiter voraus, ihnen stellt sich die Frage nach einem „Wollen bzw. Sollen wir?“ nicht. Sie diktieren als Avantgarde schon lange die Marktmechanismen.

„Digitalisierung ist auch der Wandel der Rolle von Führungskräften. Ganz zu schweigen von der Frage, wie die gesamte jeweilige Unternehmensmannschaft motiviert werden kann.“ Sven Retz von der Rheinischen Post berichtete, wie die Digitalisierung im eigenen Unternehmen gelungen ist. Mit Weitsicht und Know-how hat der Konzern sich schon vor Jahren auf dem Markt positioniert, New Work-Methoden haben die Fach- und Führungskräfte im Haus mit auf den Weg in die Zukunft genommen.

„Durch die Digitalisierung wird HR menschlicher.“

Die Skepsis vor technischen Neuerungen ist leider typisch deutsch. Wer sich dagegen die Chancen der Digitalisierung zu Nutze machen weiß, profitiert. Der Veranstaltungsraum vom STARTPLATZ Düsseldorf bot Raum für innovatiove Ideen und war an dieser Stelle voller Best Practices. Gerade Personaler fühlen sich durch den Einsatz technischer Möglichkeiten gestärkt – übrigens auch im Sinne der Bewerber. Denn die erhöhte Transparenz und Messbarkeit schafft Vertrauen bei potentiellen neuen Mitarbeitern. Digitales Employer Branding ist hier das Stichwort.

„Die Digitalisierung wird Blut, Schweiß und Tränen kosten. Ob wir wir ihr uns stellen oder nicht…!“

Ein zentraler Gedanken tauchte immer wieder auf – der deutsche Mittelstand hat keine Wahl, ob er sich der Digitalisierung stellen will oder nicht. Zum Teil schmerzhafte Prozesse warten auf die Mutigen, die Zaghaften und Modernisierungsverweigerer werden dagegen ohnehin früher oder später vom Markt verschwinden. Entsprechend wichtig ist der Wandel in der jeweiligen Unternehmenskultur – Fach- und Führungskräfte müssen den Prozess der Digitalisierung vorleben. An diesem Beispiel werden sich dann die Mitarbeiter orientieren.

Ein weiterer angesprochener Aspekt, der im anschließenden Netzwerken bei leckerem Finger Food immer wieder aufgegriffen wurde: Spätestens der Marktdruck wird dem Mittelstand im Hinblick auf Digitalisierung weiter Beine machen. Ganz zu schweigen von den Wünschen und Bedürfnissen der Kunden.

Mit vielen neuen Kontakten und zahlreichen Tipps für das eigene Unternehmen verließen die Teilnehmer des Meetup #1 in Düsseldorf erneut weit nach offiziellem Schluss der Veranstaltung die Location.

Das nächste Meetup der Human Resources Lounge findet am 15. Mai in München statt. Seien Sie dabei und diskutieren Sie mit! Kostenlose Tickets gibt es bei Eventbrite! Einfach (verbindlich) anmelden!

Schreibe einen Kommentar

Haben Sie noch Fragen zum Artikel? Schreiben Sie uns.